Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Euro leicht gesunken

Wirtschaft Euro leicht gesunken

Der Euro hat am Freitag im frühen Handel etwas nachgegeben. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung knapp unter 1,12 US-Dollar bei 1,1198 Dollar gehandelt und lag damit leicht unter dem Niveau vom Vorabend.

Voriger Artikel
Kassel Airport verliert Fluggesellschaft Germania
Nächster Artikel
Braas Monier hält Übernahmeofferte aus USA für zu niedrig

Auf eine Europafahne fallen Ein-Euro-Münzen.

Quelle: Uli Deck/Archiv

Frankfurt/Main. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1238 (Mittwoch: 1,1150) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8898 (0,8969) Euro.

Seit der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Mittwochabend hatte der Euro zunächst kräftig zugelegt und dann einen Teil seiner Gewinne wieder abgegeben. Am Freitag könnten noch Konjunkturdaten aus der Eurozone für Bewegung am Devisenmarkt sorgen. Im Laufe des Vormittags werden die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe sowie den Dienstleistungssektor in Deutschland, Frankreich und dem gesamten Euroraum veröffentlicht. Die Erwartungen von Bankvolkswirten sind durchwachsen. Mit größeren Veränderungen wird nicht gerechnet.

Außerdem werden sich im weiteren Tagesverlauf EZB-Vizepräsident Vitor Constancio sowie der US-Notenbanker Robert Kaplan zu Wort melden und die Ratingagentur Fitch wird einige Länderratings veröffentlichen, darunter das von Deutschland. Die Ratingagentur Moody's wird zudem ihr aktuelles Rating zum Rettungsfonds ESM bekanntgeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr