Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Erste Burger King-Filialen machen vorerst dicht: auch in Fulda

Gastgewerbe Erste Burger King-Filialen machen vorerst dicht: auch in Fulda

München/Fulda (dpa/lhe) Beim gekündigten Burger-King-Franchisenehmer Yi-Ko haben die ersten Filialen dichtgemacht. Der Grund sei, dass die Zweigstellen nicht mehr mit Ware beliefert würden, sagte Guido Zeitler, Referatsleiter für das Gastgewerbe bei der Gewerkschaft NGG, am Sonntag der dpa.

Voriger Artikel
Superrechner aus Darmstadt wird Energie-Weltmeister
Nächster Artikel
Hessens Einzelhandel hofft auf Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft

Burger King hat 89 deutschen Filialen gekündigt.

Quelle: K.-J. Hildenbrand/Archiv

So schloss Medienberichten zufolge auch eine Burger-King-Filiale in Fulda.

Yi-Ko betreibt 89 Filialen mit insgesamt rund 3000 Beschäftigten, die seither um ihre Jobs bangen. Burger King hatte nach dem Wirbel um Hygienemängel und schlechte Arbeitsbedingungen die Verträge mit dem größten deutschen Lizenznehmer Yi-Ko Holding fristlos gekündigt. Mit der Kündigung müssten die Filialen umfirmieren, sie werden künftig nicht mehr von Burger King beliefert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr