Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Ermittlungen gegen Ex-Bank-Chef Fitschen eingestellt

Kriminalität Ermittlungen gegen Ex-Bank-Chef Fitschen eingestellt

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, eingestellt.

Voriger Artikel
K+S-Chef zu Salz-Belastung: Gegen Festlegungen der Länder
Nächster Artikel
Verbraucherpreise verharren weiter auf Vorjahresniveau

Jürgen Fitschen, Co-Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. Dem bis Mai amtierenden Topmanager war angelastet worden, eine Umsatzsteuer-Erklärung der Bank unterschrieben zu haben, die sich im Nachhinein als falsch herausgestellt habe.

Das größte deutsche Geldhaus wollte den Bericht am Mittwoch nicht kommentieren und verwies auf die Staatsanwaltschaft. Die Ermittler erklärten, aus formalen Gründen könnten sie im Moment keine weiteren Auskünfte geben.

Hintergrund ist ein Skandal um Steuerbetrug beim Handel mit Luftverschmutzungsrechten, in den auch Mitarbeiter der Deutschen Bank verwickelt waren. Einer der Händler wurde vom Landgericht Frankfurt kürzlich zu Gefängnis verurteilt, andere erhielten Freiheitsstrafen auf Bewährung.

Fitschen hatte stets seine Unschuld beteuert. Die Deutsche Bank hatte erklärt, man habe die betreffende Umsatzsteuer-Erklärung freiwillig korrigiert. Fitschen war erst Ende April vom Landgericht München im Fall Kirch vom Vorwurf des versuchten Prozessbetrugs freigesprochen worden. Der 67-Jährige ist auch nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand weiterhin für die Deutsche Bank tätig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr