Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Einkaufsstraßen in Frankfurt und Wiesbaden weiter beliebt

Einzelhandel Einkaufsstraßen in Frankfurt und Wiesbaden weiter beliebt

Frankfurt/Main - Die Haupteinkaufsstraßen in den beiden hessischen Städten Frankfurt und Wiesbaden sind im bundesweiten Vergleich weiterhin sehr beliebt. Mehr Passanten als auf der Frankfurter Zeil (14 250 in der Stunde) wurden in diesem Jahr nur in der Kölner Schildergasse (16 835) und der Neuhauser Straße in München (14 720) gezählt, wie das Immobilienunternehmen JLL am Dienstag mitteilte.

Voriger Artikel
Amazon-Mitarbeiter legen erneut die Arbeit nieder
Nächster Artikel
Cryan: Deutsche Bank auf EU-Referendum gut vorbereitet

Die Einkaufsstraße Zeil in Frankfurt am Main.

Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv

Auch die Kirchgasse in Wiesbaden schnitt bei der jährlich wiederholten Untersuchung gut ab: Mit 8730 Besuchern war sie die meistbesuchte Einkaufsmeile in Städten mit bis zu 500 000 Einwohnern. Unter den ausgesprochenen Luxus-Standorten konnte sich die Frankfurter Goethestraße hinter der Düsseldorfer Königsallee und dem Neuen Wall in Hamburg auf dem dritten Rang behaupten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr