Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Deutsche Börse will Index-Anbieter Stoxx komplett übernehmen

Börsen Deutsche Börse will Index-Anbieter Stoxx komplett übernehmen

Wenige Wochen nach seinem Amtsantritt geht der neue Chef der Deutschen Börse, Carsten Kengeter, in die Offensive. Der Dax-Konzern kündigte am Montag an, den Index-Anbieter Stoxx sowie die Indexberechnungsfirma Indexium komplett übernehmen zu wollen.

Voriger Artikel
Edeka Südwest: Konsumlaune der Verbraucher steigt
Nächster Artikel
Flugbegleiter wieder zu Verhandlung mit Lufthansa bereit

Der Chef der Deutschen Börse, Carsten Kengeter.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Dafür bietet die Deutsche Börse dem Schweizer Börsenbetreiber Six 650 Millionen Franken (rund 625 Mio Euro).

Die Deutsche Börse hält bereits 50,1 Prozent der Anteile an der in Zürich beheimateten Stoxx AG. 1998 war das Gemeinschaftsunternehmen gegründet worden. Es hat mittlerweile eine fünfstellige Zahl von Indizes im Angebot, der bekannteste ist der EuroStoxx 50.

An Indexium hält die Deutsche Börse bislang 49,9 Prozent, der Rest gehört Six. Das Unternehmen berechnet sämtliche Indizes der Schweizer Börse, der Deutschen Börse und von Stoxx. Kengeter hatte zu Monatsbeginn die Nachfolge des langjährigen Deutsche-Börse-Chefs Reto Francioni angetreten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr