Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Deutsche Börse setzt sich neue Ziele

Börsen Deutsche Börse setzt sich neue Ziele

Keine zwei Monate nach seinem Amtsantritt setzt Vorstandschef Carsten Kengeter der Deutschen Börse neue Wachstumsziele. Künftig sollen die Nettoerlöse pro Jahr um 5 bis 10 Prozent steigen, wie das Unternehmen am Montag in Eschborn bei Frankfurt mitteilte.

Voriger Artikel
Vorbild Billigflieger: Lufthansa startet neues Preismodell
Nächster Artikel
Ex-Deutsche-Bank-Chef Breuer verteidigt Interview zu Kirch

Carsten Kengeter. 

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Eschborn. Der operative Gewinn (Ebit) und der Überschuss sollen um 10 bis 15 Prozent pro Jahr zulegen. Die Deutsche Börse will so im Jahr 2018 zwischen 2,8 und 3,2 Milliarden Euro erlösen und einen Ertrag von 1,55 bis 1,75 Milliarden Euro erwirtschaften. Dazu sollen auch neue Einsparungen beitragen.

Nach den alten Zielen von Kengeters Vorgänger Reto Francioni sollte der Börsenbetreiber bis 2017 die Nettoerlöse auf 2,3 bis 2,7 Milliarden Euro steigern. Das wären 20 bis 40 Prozent mehr als 2013 gewesen. Kengeter hatte Francioni Anfang Juni an der Konzernspitze abgelöst und inzwischen zwei Übernahmen zum Gesamtpreis von mehr als 1,3 Milliarden Euro vereinbart.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr