Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Deutsche Börse schließt Verkauf von US-Tochter ISE ab

Börsen Deutsche Börse schließt Verkauf von US-Tochter ISE ab

Mitten im Fusionspoker um die Londoner Börse hat die Deutsche Börse einen anderen Milliardendeal erfolgreich abgeschlossen: Für den Anfang März vereinbarten Verkauf der US-Tochter ISE an den US-Technologiebörsen-Betreiber Nasdaq seien alle notwendigen regulatorischen Zustimmungen erteilt worden, teilte der Dax-Konzern am Donnerstag mit.

Voriger Artikel
Meilenstein beim Breitbandausbau in Nordhessen
Nächster Artikel
Flughafen Hahn: Dreyer sagt Klärung offener Fragen zu

Das Parkett der Deutschen Börse spiegelt sich in einer Scheibe.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Frankfurt/Main. Die einst teuer gekaufte Optionsbörse wechselt für 1,1 Milliarden Dollar (rund eine Mrd Euro) den Besitzer.

Die International Securities Exchange (ISE) betreibt drei Aktienoptionsbörsen in den USA. Die Frankfurter hatten sich die ISE 2007 für 2,8 Milliarden Dollar einverleibt und mussten infolge der Finanzkrise und neuer Regeln der Finanzaufsicht hohe Abschreibungen vornehmen. Aktionärsvertreter hatten den damaligen Kauf immer wieder als überteuert kritisiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr