Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Deutsche Bank braucht neuen Betriebsratschef

Banken Deutsche Bank braucht neuen Betriebsratschef

Die Deutsche Bank braucht einen neuen obersten Betriebsratschef. Der Vorsitzende des Konzern- und Gesamtbetriebsrats, Stefan Rudschäfski, gibt die Ämter aus gesundheitlichen Gründen ab, wie die Bank am Montag in Frankfurt mitteilte.

Voriger Artikel
Niedriger Wasserstand sorgt für Umsatzeinbruch am Edersee
Nächster Artikel
Staatsanwaltschaft: Gegen Kengeter wird weiter ermittelt

Wolken ziehen über die Zentrale der Deutschen Bank hinweg.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Seine Rolle als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des Dax-Konzerns behält der 52-Jährige aber - ebenso wie seine Mitgliedschaft in den Arbeitnehmergremien und den Posten als Betriebsrat der Deutschen Bank in Hamburg.

Gesamtbetriebsrat und Konzernbetriebsrat wollen auf ihren Sitzungen im November einen Nachfolger wählen. Rudschäfski war mehr als zehn Jahre in der Führung des Konzernbetriebsrats und fast sieben Jahre im Vorsitz des Gesamtbetriebsrats aktiv. "Ich möchte meine Belastungen in der Gremienarbeit reduzieren und mich auf meine Aufgaben als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender konzentrieren", erklärte Rudschäfski.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr