Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Deutsche-Bank-Prozess vor der Sommerpause

Prozesse Deutsche-Bank-Prozess vor der Sommerpause

Im Prozess gegen den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, und vier weitere Angeklagte vor dem Landgericht München steht die Sommerpause bevor. Heute will die fünfte Strafkammer noch zwei Zeugen vernehmen und das Verfahren dann bis Ende August unterbrechen.

München. Fitschen sowie seine Vorgänger Josef Ackermann und Rolf Breuer sind wegen versuchten Prozessbetrugs angeklagt. Die Top-Banker sollen im Rechtsstreit um Schadenersatz für die Pleite der Kirch-Gruppe nicht die Wahrheit gesagt haben. Die Angeklagten weisen diesen Vorwurf zurück.

Der damalige Schadenersatzprozess vor dem Oberlandesgericht München war im Auftrag der Deutschen Bank von einem Stenografen protokolliert worden. Dieser Stenograf soll am Dienstag als Zeuge vernommen werden. Denn nach Ansicht der Verteidiger weichen seine Mitschriften in entscheidenden Punkten von dem offiziellen Gerichtsprotokoll ab.

Danach ist der ehemalige Leiter der Rechtsabteilung der Deutschen Bank als Zeuge geladen. Er war bereits im Juni vernommen worden. Da die Befragung aber aus zeitlichen Gründen nicht abgeschlossen werden konnte, soll er erneut auf dem Zeugenstuhl Platz nehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft