Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Darmstädter Merck profitiert vom Pharma- und Laborgeschäft

Chemie Darmstädter Merck profitiert vom Pharma- und Laborgeschäft

Der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA profitiert weiter von Zuwächsen im Laborgeschäft. Nicht zuletzt wegen des Zukaufs des US-Anbieters Sigma-Aldrich in der Sparte stieg der Konzernumsatz im zweiten Quartal um 18,2 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro, wie das im Dax notierte Unternehmen am Donnerstag mitteile.

Voriger Artikel
Banker muss auf zugesagte Bonuszahlung nicht verzichten
Nächster Artikel
Terrorangst: Fraport erwartet 2016 weniger Passagiere

Merck profitiert vom Pharma- und Laborgeschäft.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Darmstadt. Auch im Pharmabereich lief es gut. Das um Sonderposten bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes Ebitda) stieg um 28,8 Prozent auf knapp 1,16 Milliarden Euro. Unter dem Strich verzeichnete das Unternehmen allerdings ein Minus von 9,1 Prozent auf 312 Millionen Euro. Das lag an einem niedrigeren Finanzergebnis. Das aktienbasierte Vergütungsprogramm hatte stärker zu Buche geschlagen. Angesichts des guten Verlaufs im zweiten Quartal hob Merck die Prognose für das Gesamtjahr an.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr