Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Daimler will Lkw-Komponentenwerke in Deutschland schlanker aufstellen

Auto Daimler will Lkw-Komponentenwerke in Deutschland schlanker aufstellen

Stuttgart (dpa) - Der Autohersteller Daimler will mehrere Lkw-Komponentenwerke in Deutschland schlanker aufstellen. Derzeit würden mit den Arbeitnehmervertretern "Optimierungsmöglichkeiten" in den Werken in Kassel, Mannheim und dem baden-württembergischen Gaggenau diskutiert, sagte ein Daimler-Sprecher der Nutzfahrzeugsparte am Mittwoch.

Voriger Artikel
K+S stimmt Mitarbeiter auf betriebsbedingte Kündigungen ein
Nächster Artikel
Messe Frankfurt rechnet 2014 mit dem nächsten Umsatzrekord

Daimler plant deutlichen Stellenabbau.

Quelle: Bernd Weißbrod/Archiv

Daimler wolle seine Wettbewerbsfähigkeit stärken, die Standorte stünden nicht infrage.

Laut IG Metall stehen die Verhandlungen noch ganz am Anfang, es könnten aber durchaus auch Arbeitsplätze wegfallen. Am Standort Mannheim sei die Rede von 800 bis 900 Stellen, die bis 2021 auf dem Spiel stehen könnten, sagte der 1. Bevollmächtigte der IG Metall in Mannheim, Reinhold Götz, und bestätigte damit Berichte von "Stuttgarter Zeitung" und "Mannheimer Morgen" (Mittwoch). Der Daimler-Sprecher wollte die Zahlen nicht bestätigen. In Mannheim arbeiten rund 5150 Mitarbeiter in der Gießerei und Lkw-Motorenwerk.

Daimler hat in Deutschland zwar eine Beschäftigungsgarantie gegeben, die läuft aber Ende 2016 aus. Im Kasseler Achswerk könnten einem Bericht der "Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen" zufolge langfristig 800 der rund 3000 Stellen bedroht sein. In Gaggenau geht es der "Stuttgarter Zeitung" zufolge um 700 der mehr als 6000 Arbeitsplätze.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr