Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Commerzbank verkauft Problemkredite in Milliardenhöhe

Banken Commerzbank verkauft Problemkredite in Milliardenhöhe

Die Commerzbank kommt beim Abbau von Altlasten voran und hat einen Käufer für ein milliardenschweres Paket von Problemkrediten gefunden. Das Portfolio gewerblicher Immobilienfinanzierungen in Spanien sowie Kredite mit wenig Aussicht auf Rückzahlung in Portugal gehen an ein Konsortium der US-Investoren JP Morgan und Lone Star, wie das Institut am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

Voriger Artikel
Lufthansa kappt Gewinnziele deutlich
Nächster Artikel
Lebhaftes Mai-Geschäft am Frankfurter Flughafen

Die Commerzbank verkaufte ihre Problemkredite.

Quelle: Arne Dedert/Symbol

Frankfurt/Main. In Japan verkauft die Bank einen Bestand von 0,7 Milliarden Euro an PAG, einen auf Asien fokussierten Manager für alternative Investments. Insgesamt gehe es bei beiden Transaktionen um gewerbliche Immobilienkredite in Höhe von 5,1 Milliarden Euro. Mit dem Deal gibt die Commerzbank dieses Geschäft in Spanien und Japan komplett auf.

Die Bank erwarte, dass das Ergebnis in ihrer Abbausparte im zweiten Quartal 2014 durch die Verkäufe in Höhe von rund 100 Millionen Euro belastet wird. Zugleich führten die Transaktionen aber zu einem positiven Nettokapitaleffekt von rund 200 Millionen Euro. "In der Summe wirken sich die Verkäufe positiv auf die Kernkapitalposition der Commerzbank aus", teilte der Dax-Konzern mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr