Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Commerzbank offen für Dispo-Warnpflicht

Finanzen Commerzbank offen für Dispo-Warnpflicht

Die Commerzbank ist offen für die von der Bundesregierung geplante Pflicht, Kunden mit überzogenem Konto zu warnen. "Ich bin nicht gegen eine gesetzliche Regelung", sagte Privatkundenvorstand Martin Zielke der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstag).

Voriger Artikel
Noch keine Tarifeinigung für Flughafen-Sicherheitsleute
Nächster Artikel
Hessen bleibt für Touristen attraktiv

Privatkundenvorstand der Commerzbank Martin Zielke.

Quelle: F. Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/München. "Warum auch? Zu einer guten Beratung gehört, die Kunden aktiv anzusprechen. Gerade in schwierigen Situationen. Da stimmen wir mit der Politik überein." Zielke widersprach damit Bankenpräsident Jürgen Fitschen. Dieser hatte sich in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa gegen eine gesetzlich verankerte Warnpflicht ausgesprochen und sich damit Kritik von Bundesverbraucherminister Heiko Maas (SPD) eingehandelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr