Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Commerzbank baut Altlasten ab: Kredite in Milliardenvolumen verkauft

Banken Commerzbank baut Altlasten ab: Kredite in Milliardenvolumen verkauft

Die Commerzbank baut weiter Altlasten ab und verkauft gewerbliche Immobilienkredite im Volumen von 2,9 Milliarden Euro an Investoren aus den USA. Das Institut erwartet nach Mitteilung vom Mittwoch, dass das Geschäft das Ergebnis des zweiten Quartals 2015 mit rund 65 Millionen Euro belasten wird und das Ergebnis des dritten Quartals mit rund 20 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Neuer Deutsche-Bank-Chef Cryan lässt sich bei Strategie mehr Zeit
Nächster Artikel
Messe Frankfurt will Umsatzmarke von 600 Millionen Euro knacken

Commerzbank verkauft Immobilienkredite an Investoren aus den USA.

Quelle: F. v. Erichsen/Archiv

Frankfurt/Main. Das liegt vor allem daran, dass solche Problemkredite mit Abschlag verkauft werden.

Die US-Großbank JP Morgan und der US-Finanzinvestor Lone Star übernehmen einen Bestand von Krediten aus 14 europäischen Ländern in Höhe von insgesamt 2,2 Milliarden Euro. Enthalten seien nicht nur Problemkredite. Ein Paket gewerblicher Immobilienfinanzierungen in Deutschland mit einem Nominalvolumen von 0,7 Milliarden Euro geht an die US-Investmentgesellschaft Oaktree.

Die Commerzbank hat Geschäfte, die sie nicht mehr zum Kernbereich zählt, in einer konzerneigenen Abwicklungssparte gebündelt. Dazu gehören neben gewerblichen Immobilienkrediten auch Schiffskredite und Staatsanleihen. Dieser Bestand wird nach und nach abgebaut.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft