Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Commerzbank-Mittelstandsvorstand Beumer verlässt die Bank

Banken Commerzbank-Mittelstandsvorstand Beumer verlässt die Bank

Der radikale Konzernumbau der Commerzbank schlägt sich auch im Vorstand nieder: Der langjährige Chef der Mittelstandssparte, Markus Beumer, verlässt das Institut.

Voriger Artikel
DZ Bank hat Zwei-Milliarden-Marke im Blick
Nächster Artikel
Zahl der Passagiere am Flughafen Hahn im August gesunken

Markus Beumer verlässt die Commerzbank.

Quelle: Marius Becker/Archiv

Frankfurt/Main. Beumers Vertrag werde auf seinen Wunsch zum 31. Oktober 2016 aufgelöst, teilte der Dax-Konzern am Freitag in Frankfurt mit. Der Vertrag des Managers, der seit Januar 2008 dem Commerzbank-Vorstand angehört, war erst im vergangenen Jahr bis zum 31. Dezember 2020 verlängert worden.

Die Leitung der neuen Firmenkundensparte übernimmt Michael Reuther, der derzeit das Investmentbanking führt. Es wird mit weiten Teilen der bisherigen Mittelstandssparte zusammengeführt.

Die Mittelstandssparte war über Jahre der wichtigste Ertragsbringer der Bank, litt aber zuletzt zunehmend unter dem Zinstief. Beumer galt lange auch als möglicher Nachfolger für den langjährigen Konzernchef Martin Blessing, im Frühjahr machte die Bank aber den bisherigen Privatkundenvorstand Martin Zielke zum neuen Konzernchef.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr