Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Chinesische Touristen sollen hessische Hotels füllen

Tourismus Chinesische Touristen sollen hessische Hotels füllen

Die hessische Tourismuswirtschaft wirbt um Gäste aus China - auch mit Hilfe des Internets. "Die Deutsche Zentrale für Tourismus erwartet innerhalb der nächsten zehn Jahre eine Verdopplung chinesischer Übernachtungszahlen in Deutschland", sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Mittwoch in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Fraport: Sicherheitstechnologien in Deutschland schneller einführen
Nächster Artikel
Kaum Bewegung auf Hessens Arbeitsmarkt im Februar

Chinesische Touristen in Frankfurt am Main.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. "Wir möchten möglichst viele dieser Gäste nach Hessen locken." Helfen soll dabei eine speziell auf die Bedürfnisse der Touristen zugeschnittene Internetseite in chinesischer Sprache.

Neben Reiserouten, Kulturangeboten und Messeterminen gibt es auf der Seite auch eine Hoteldatenbank sowie eine Auflistung hessischer Einzelhändler, die sich auf chinesische Kunden spezialisiert haben. Gut 300 000 Übernachtungen waren im vergangenen Jahr von chinesischen Reisenden im Land gebucht worden (plus 7,3 Prozent). Insgesamt wurden in Hessen 30,3 Millionen Übernachtungen gezählt (plus 1,2 Prozent). Davon entfielen rund 10 Millionen Ankünfte und etwa 24 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Inland.

Punkten will Hessen auch vermehrt bei Wanderurlaubern. Angelockt werden sollen die Touristen mit einer neuen Wandertouren-App, die Wanderwege mit Höhenprofil, Wegbeschreibungen und Bildmaterial zeigt sowie Hinweise auf Unterkünfte und Gastronomiebetriebe bietet. Die App kann laut Ministerium kostenlos für die Betriebssysteme IOS und Android heruntergeladen werden. "Wir müssen auf neue Trends reagieren", erklärte Al-Wazir. "Hessen ist ein Wanderland, und Wandern ein wichtiges touristische Segment."

Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion, Holger Bellino, betonte die Bedeutung des Tourismus gerade für den Arbeitsmarkt in den ländlichen Gebieten Hessens. Vor allem die Entwicklung der kleinen und mittleren Betriebe müsste noch mehr vorangebracht und mit Marketingmaßnahmen auch vom Land unterstützt werden.

Nach Einschätzung des Grünen-Wirtschaftsexperten Kai Klose hat auch der nachhaltige Tourismus im Land noch großes Entwicklungspotenzial: "Hessen hat wunderschöne Gegenden, in denen der Fahrrad- und Wandertourismus erfolgversprechend ausgebaut werden können." Die oppositionelle FDP-Fraktion warf dem Wirtschaftsminister vor, sich bei seiner Tourismusbilanz im Erfolg der FDP-Politik zu sonnen. Die Liberalen wollen Al-Wazir nach Ablauf seiner 100-Tage-Bilanz daran messen, welche Pläne er für den Wirtschaftszweig vorlege, kündigte der Abgeordnete Jürgen Lenders an.

Auf der Tourismusmesse ITB vom 5. bis 8. März in Berlin will Hessen seine neuen Urlaubs- und Reiseangebote präsentieren. Mehr als 10 000 Aussteller werden auf der Messe zu Reisezielen in 180 Ländern und Regionen einladen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft