Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Bahn verliert bei RMV-Ausschreibung

Verkehr Bahn verliert bei RMV-Ausschreibung

Die Deutsche Bahn hat bei einer Ausschreibung die Zuständigkeit für den Automaten- und Abovertrieb des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) verloren. Dies treffe das Unternehmen hart, erklärte der Leiter der Regionalen Vertriebsleitung West der Bahn, Uwe Blumenstein, am Dienstag in Frankfurt.

Voriger Artikel
Wertpapierhändler gesteht illegale Preisabsprachen
Nächster Artikel
Staatsanwaltschaft legt Revision gegen Freisprüche ein

Bahn verliert bei RMV-Ausschreibung für Fahrkartenautomaten und Abos.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. Zur Zahl der betroffenen Mitarbeiter wollte sich die Bahn nicht äußern. Auswirkungen auf sie würden geprüft, betriebsbedingte Kündigungen seien aber ausgeschlossen. Die Zuständigkeit für den Vertrieb in Verkaufsstellen bleibt bei der Bahn.

Es handelte sich um eine europaweite Ausschreibung für acht Jahre ab Januar 2018. Den Zuschlag für den Automaten- und Abovertrieb erhielt nach RMV-Angaben die Firma Transdev in Berlin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr