Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Atomkonzern Areva prüft Standortschließung in Offenbach

Atom Atomkonzern Areva prüft Standortschließung in Offenbach

Der französische Atomkraftwerkbauer Areva prüft eine Schließung seines Standorts in Offenbach mit rund 700 Mitarbeitern. Das Unternehmen habe begonnen, mit den Sozialpartnern eine Verlagerung der Aktivitäten an die Standorte Erlangen und Karlstein bis spätestens Mitte 2016 zu diskutieren, teilte Areva am Dienstag mit.

Offenbach. "Areva muss wettbewerbsfähiger werden, um sich an die veränderten Marktbedingungen anzupassen", erklärte Stefan vom Scheidt, Sprecher der Geschäftsführung von Areva in Deutschland. Der Konzern hatte im Geschäftsjahr 2014 Verluste in Rekordhöhe verbucht. Das staatlich kontrollierte französische Unternehmen musste ein Minus von mehr als 4,8 Milliarden Euro hinnehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft