Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Arbeitgeber bietet 0,5 Prozent mehr am Flughafen Hahn

Tarife Arbeitgeber bietet 0,5 Prozent mehr am Flughafen Hahn

In den Tarifverhandlungen für die gut 300 Beschäftigten am kriselnden Hunsrück-Flughafen Hahn hat der Arbeitgeber laut Gewerkschaft 0,5 Prozent mehr Geld geboten.

Voriger Artikel
Lufthansa-Chef bezüglich Übernahme von Air Berlin skeptisch
Nächster Artikel
Makler: Viele Vermietungen am Frankfurter Büromarkt

Der Regionalflughafen Hahn. Foto: Thomas Frey/Archiv

Hahn. "Das ist erst mal besser als nichts", sagte Verdi-Sprecher Dennis Dacke am Dienstag nach einer eineinhalbstündigen Verhandlungsrunde. Bis zum nächsten Verhandlungstermin am 26. Januar sähen die Gewerkschaften daher von Streiks ab.

"Wir bieten dem Arbeitgeber die Möglichkeit, bis dahin sein Angebot nachzubessern", ergänzte Dacke. Die Gewerkschaften blieben nach einer 20-monatigen realen Nullrunde bei ihrer Kernforderung von einer Entgelterhöhung um 4,8 Prozent für 2017.

Das Angebot bezieht sich laut Dacke auf eine Laufzeit von zwölf Monaten. Hahn-Sprecherin Hanna Hammer bestätigte zwar den neuen Verhandlungstermin am 26. Januar, sagte aber sonst nur: "Wir äußern uns nicht zu laufenden Tarifverhandlungen." Der defizitäre Flughafen Hahn gehört größtenteils dem Land Rheinland-Pfalz und zum kleinen Teil Hessen. Er steht zum Verkauf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr