Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Alnatura will drohende dm-Umsatzlücke schließen

Handel Alnatura will drohende dm-Umsatzlücke schließen

Bickenbach(dpa) - Das südhessische Bio-Handelsunternehmen Alnatura bemüht sich um Ersatz für drohende Umsatzausfälle beim Großkunden dm. Die Drogeriekette will künftig unter einer eigenen Handelsmarke Bio-Lebensmittel anbieten.

Das Unternehmen äußerte sich zunächst nicht zu Umsatzerwartungen oder möglichen Auslistungen von bislang geführten Alnatura-Produkten. Nach unbestätigten Medienberichten macht Alnatura mehr als die Hälfte seines Umsatzes von zuletzt 689 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2013/2014) über die dm-Märkte.

Laut "Lebensmittelzeitung" verhandeln die beiden Branchenriesen Edeka und Rewe mit dem zuletzt schnell gewachsenen Bio-Großhändler aus Südhessen. Eine Firmensprecherin bestätigte die Namen nicht, erklärte aber am Montag: "Von Handelsseite aus dem In- und Ausland verzeichnen wir bereits seit längerem ein hohes und anhaltendes Interesse an der Marke Alnatura." Erfolge verzeichnete das Unternehmen zuletzt in der Schweiz bei der Tegut-Mutter Migros. Die geplanten Investitionen etwa in eine neue Firmenzentrale in Darmstadt seien nicht gefährdet. Zum Gewinn äußert sich das Unternehmen, das auch eigene Bio-Supermärkte betreibt, seit Jahren nicht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft