Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Al-Wazir: Hessen als Top-Standort für Gründer etablieren

Wirtschaft Al-Wazir: Hessen als Top-Standort für Gründer etablieren

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) will das Bundesland als beliebten Standort für Gründer etablieren. Er wolle Hessen bei den Unternehmensgründungen weiterhin auf Platz eins der Flächenländer halten, teilte Al-Wazir am Montag in Wiesbaden mit.

Voriger Artikel
Anleger feiern Führungswechsel bei der Deutschen Bank
Nächster Artikel
Geschäft mit chinesischer Währung in Deutschland wächst

Tarek Al-Wazir (Grüne).

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. Laut dem KfW-Gründungsmonitor 2015, der Ende Mai vorgestellt wurde, lag der Anteil der Existenzgründungen in Hessen, gemessen an der Zahl der Einwohner im Alter von 18 bis 64 Jahren, bei 2,13 Prozent. Damit ist Hessen das Flächenland mit den meisten Start-ups pro Kopf - nur Berlin, Hamburg und Bremen liegen weiter vorn.

"Das ist eine gute Nachricht", sagte Al-Wazir weiter. Existenzgründer seien von großer volkswirtschaftlicher Bedeutung. Besonders wichtig sei es, Gründer bei der Finanzierung zu unterstützen. Deshalb soll die Fördersumme von Mikrodarlehen ab Juli von maximal 15 000 Euro auf 25 000 Euro aufgestockt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr