Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Zwei weitere Moscheen in Hessen

Religion Zwei weitere Moscheen in Hessen

Im mittelhessischen Friedberg ist am Samstag eine neue Moschee eingeweiht worden. Das Haus der als gemäßigt geltenden Glaubensgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) bietet Platz für 160 Betende.

Friedberg. Es hat ein neun Meter hohes Zierminarett und wurde in Fertigbauweise errichtet, wie die Organisation mitteilte. Rund 600 Besucher, darunter 200 Nicht-Gemeindemitglieder, waren bei der Feierstunde in Friedberg nach Angaben eines AMJ-Sprechers dabei. Später am Abend sollte in Karben (Wetteraukreis) der Grundstein für ein weiteres Gebetshaus der Glaubensgemeinschaft gelegt werden, das einmal 120 Gläubigen Raum für ihre Gebete bieten soll.

Bereits am Mittwoch hatten rund 1000 Menschen in Wiesbaden die symbolische Grundsteinlegung für den Neubau einer Moschee verfolgt, die ebenfalls von der AMJ gebaut wird und einmal Platz für 350 Betende bieten soll. "Wir müssen die Botschaft verbreiten, dass der Islam friedlich ist", hatte Khalif Hadhrat Mirza Masroor Ahmad, weltweites Oberhaupt der AMJ, bei der Zeremonie in Wiesbaden erklärt.

Die AMJ ist seit vergangenem Jahr als Körperschaft des öffentlichen Rechts in Hessen anerkannt. Damit hat sie den gleichen Rechtsstatus wie die großen christlichen Kirchen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik