Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Zwei Bewerber um Landratsposten im Schwalm-Eder-Kreis

Wahlen Zwei Bewerber um Landratsposten im Schwalm-Eder-Kreis

Zum zweiten Mal innerhalb von zwölf Monaten muss im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis der Landrat gewählt werden. Die Wahl am Sonntag ist nötig geworden, weil Amtsinhaber Frank-Martin Neupärtl (SPD) Anfang Dezember 2014 nach längerer Krankheit gestorben war.

Voriger Artikel
Einzigartige Fördereinrichtung für junge Zugewanderte und Flüchtlinge
Nächster Artikel
Bundesregierung verbietet weitere Islamisten-Organisation

Wer wird Nachfolger von Frank-Martin Neupärtl?

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Homberg. Er war seit 2002 Landrat und erst im Mai 2014 wiedergewählt worden. Um die Nachfolge bewerben sich Neupärtls Stellvertreter, der Erste Kreisbeigeordnete Winfried Becker (SPD), und Staatssekretär Mark Weinmeister (CDU).

Becker sagte, er wolle die Arbeit von Neupärtl fortführen und sich dafür einsetzen, dass schnelles Internet auch in den ländlichen Gebieten realisiert wird. Zudem soll es Investitionen "auf hohem Niveau" geben, die zur Erhaltung der Verkehrs-Infrastruktur führen. Für einen Lückenschluss der Autobahn 49 will er "bei Bund und Land weiter Druck machen".

Weinmeister ist seit Januar 2014 Staatssekretär für Europaangelegenheiten. Der 47-Jährige ist seit 2001 Fraktionsvorsitzender der CDU im Kreistags Schwalm-Eder. Er habe den "festen Willen, unsere Heimat voranzubringen", teilte Weinmeister mit.

Im Kreis sind laut Kreiswahlleiter Jochen Dörrbecker rund 147 000 Menschen zur Wahl aufgerufen. Bei der Kreiswahl 2011 errang die SPD 31 der 71 Sitze, die CDU 20 Sitze, die Grünen 9 und die Freien Wähler 5. 4 Sitze gingen an die FDP und 2 an die Linke.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr