Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Zerstörte Wahlplakate: Parteien sprechen von mehr Fällen

Wahlen Zerstörte Wahlplakate: Parteien sprechen von mehr Fällen

Parteien in Hessen haben im laufenden Wahlkampf unterschiedliche Erfahrungen mit beschmierten, abgerissenen oder verunstalteten Wahlplakaten gemacht. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
Forscher verteidigen Gutachten zu NSU-Mord in Kassel
Nächster Artikel
Start für Juniorwahl: Fast eine Million Schüler machen mit

Ein Passant läuft an einem beschädigten Wahlplakat entlang.

Quelle: J. Ressing/Archiv

Wiesbaden. Einige Parteien betonten, solche Fälle von Vandalismus hätten zugenommen. Das mündet in so manche Anzeige und verursacht Kosten. Betroffen sind laut Polizei alle Parteien.

Die Beschädigung von Wahlplakaten fällt unter Paragraph 303 des Strafgesetzbuches. Darin heißt es, wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädige oder zerstöre, könne mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe bestraft werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr