Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Zehn weitere Schulträger bei "Pakt für den Nachmittag"

Schulen Zehn weitere Schulträger bei "Pakt für den Nachmittag"

Der "Pakt für den Nachmittag" zur Schülerbetreuung in Hessen stößt auf großes Interesse. Im kommenden Schuljahr kämen mit sieben weiteren Landkreisen und drei Städten insgesamt zehn Schulträger hinzu, teilte Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU) am Montag in Frankfurt mit.

Voriger Artikel
Vor aufgespießten Köpfen posiert: Urteil wohl Mitte Juli
Nächster Artikel
SPD-Wahlkampf in Hessen: Bildung, Infrastruktur und Arbeit

Der hessische Kultusminister Alexander Lorz (CDU) argumentiert.

Quelle: Christoph Schmidt/Archiv

Frankfurt/Main. "Aus diesen zehn Regionen steigen insgesamt 45 Grundschulen in das Programm zum Ausbau der Ganztagsangebote ein."

Im kommenden Schuljahr werden Lorz zufolge insgesamt 122 Schulen teilnehmen, bis dato seien mit der Hälfte aller Schulträgerregionen Vereinbarungen geschlossen worden. Das Land beteilige sich mit rund 180 Stellen an dem Angebot, das eine verlässliche Betreuung von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr gewährleisten soll. Dabei stellt von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr das Land die Lehrer. Danach übernehmen die Kommunen als Schulträger die Betreuung in den restlichen Stunden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr