Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Zahl der jugendlichen Komasäufer in Hessen sinkt weiter

Gesundheit Zahl der jugendlichen Komasäufer in Hessen sinkt weiter

In hessischen Krankenhäusern sind im vergangenen Jahr weniger jugendliche Komasäufer behandelt worden als im Jahr 2014. In der Gruppe der Zehn- bis 20-Jährigen seien 1295 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung in der Klinik gelandet, teilte die Krankenkasse DAK-Gesundheit mit.

Voriger Artikel
Knatsch wegen Rap zum Hessentag: Vorverkauf gestoppt
Nächster Artikel
Dezernentin Weber: Bildung "Schlüssel zur Integration"

Ein junges Mädchen liegt zwischen leeren Flaschen auf einer Bank.

Quelle: Marcus Führer/Archiv

Mainz/Wiesbaden. Nach unveröffentlichten Daten des Statistischen Landesamtes Hessen sei die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 173 (-12 Prozent) gesunken. 768 Jungen und 521 Mädchen mussten wegen Alkoholmissbrauchs stationär versorgt werden.

Die Zahl der jugendlichen Komasäufer ist damit im dritten Jahr hintereinander rückläufig. Vor allem Mädchen zwischen 15 und 20 Jahren haben im Jahr 2015 weniger häufig nach übermäßigem Alkoholkonsum behandelt werden müssen: Bei ihnen sank die Zahl der Betroffenen um 15 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr