Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Wirtschaftsminister Al-Wazir reist mit Delegation nach China

Regierung Wirtschaftsminister Al-Wazir reist mit Delegation nach China

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) will in China um Investitionen für Hessen und für den Finanzplatz Frankfurt werben. Der Minister wird bei der zweiten Auslandsreise seiner Amtszeit neben der Hauptstadt Peking und der Wirtschaftsmetropole Schanghai auch die hessische Partnerprovinz Hunan besuchen, wie das Wirtschaftsministerium in Wiesbaden mitteilte.

Voriger Artikel
Abgeordnete: Ministerium prüft auch abgespeckten Fehmarnsund-Tunnel
Nächster Artikel
Pfarrer im Bistum Limburg: Schwierige Themen werden angepackt

Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden/Schanghai. Al-Wazir wird mit einer knapp 70-köpfigen Delegation am kommenden Samstag (1. November) starten und eine Woche in China unterwegs sein.

China ist nach Angaben des Ministeriums der wichtigste Handelspartner Hessens auf dem asiatischen Markt. Das gemeinsame Handelsvolumen liege derzeit bei über neun Milliarden Euro. Zudem kämen die aktivsten ausländischen Investoren in Hessen aus China. Hunan gehört zu den zehn wirtschaftsstärksten Provinzen des Landes. Die Partnerschaft mit Hessen besteht seit 1985. Seit Mai diesen Jahres kann Hunan direkt von Frankfurt angeflogen werden.

Rückenwind für kleine und mittelständische Unternehmen beim Handel mit China verspricht sich der Minister vor allem durch den Ausbau des Finanzplatzes Frankfurt zum ersten Handelszentrum für die chinesische Währung in der Eurozone. Die neue Clearing-Bank für Geschäfte mit dem Yuan (Renminbi) in Frankfurt soll es Firmen vom Herbst an ermöglichen, Geschäfte mit chinesischen Partnern in einer Zeitzone, einer Sprache und zu günstigen Konditionen abzuwickeln. Auf seiner Reise will Al-Wazir die anstehenden Schritte zum Aufbau der Clearing-Bank besprechen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr