Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Sprühregen

Navigation:
Wintermeyer: Reformationstag ist nur einmalig Feiertag

Kirche Wintermeyer: Reformationstag ist nur einmalig Feiertag

Die hessische Landesregierung will den Reformationstag am 31. Oktober nicht dauerhaft zum Feiertag machen. Es gebe in Hessen zehn Feiertage pro Jahr, sagte Staatskanzleichef Axel Wintermeyer (CDU) am Montag dem Radiosender hr-info.

Voriger Artikel
Innenminister: Zahl der Wohnungseinbrüche dürfte sinken
Nächster Artikel
Bildungsstätte: ICE "Anne Frank" nicht unproblematisch

Der Chef der Staatskanzlei Axel Wintermeyer (CDU).

Quelle: Swen Pförtner/Archiv

Wiesbaden. "Ich glaube, das reicht aus." Das Thema stehe derzeit nicht auf der politischen Agenda.

Der Reformationstag am Dienstag (31.10.) ist in diesem Jahr einmalig nicht nur in fünf östlichen Bundesländern, sondern in ganz  Deutschland Feiertag. Er erinnert daran, dass Martin Luther vor 500 Jahren 95 Thesen an eine Kirchentür schlug und damit die Spaltung in katholische und evangelische Kirche einleitete.

Wintermeyer sagte, in Hessen seien rund 35 Prozent der Menschen evangelisch. Damit könne man aber nicht von einer überwiegend protestantisch geprägten Bevölkerung reden, was den Reformationstag womöglich als Feiertag rechtfertigen würde. Unter anderem der Frankfurter Bürgermeister und Kirchendezernent Uwe Becker (CDU) spricht sich dafür aus, den Reformationstag dauerhaft zu einem gesetzlichen Feiertag zu machen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr