Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Windkraft: Al-Wazir sieht keinen Dissens mit Beuth

Energie Windkraft: Al-Wazir sieht keinen Dissens mit Beuth

In der Frage der Windkraft sieht Hessens grüner Energieminister Tarek Al-Wazir keinen Dissens mit CDU-Innenminister Peter Beuth. Dieser sei an einem Beschluss des CDU-Kreisverbands Rheingau-Taunus, den Abstand von Windrädern im Siedlungsbereich auf 2000 Meter zu vergrößern, nicht beteiligt gewesen, sagte Al-Wazir am Dienstag im Landtag.

Voriger Artikel
Kultusminister Lorz: Schüler sollen mehr außerhalb der Schule lernen
Nächster Artikel
Opposition in Hessen beklagt Finanzmisere der Kommunen

Al-Wazir äußerte sich zu vermeintlichem Dissens.

Quelle: Fredrik von Erichsen

Wiesbaden. Dies habe ihm Beuth, der stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbands ist, "glaubhaft" versichert. Auf Fragen des SPD-Abgeordneten Timon Gremmels betonte Al-Wazir aber, dass der 1000-Meter-Abstand in Hessen weiter gelte. So steht es auch im schwarz-grünen Koalitionsvertrag. Allerdings sei es erlaubt, dass nicht alle die Energiewende mit derselben Begeisterung vorantrieben, meinte der Grünen-Politiker.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr