Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Wiesbadens Ex-OB Jentsch gegen Hinweistafel am Grab von Mix

Geschichte Wiesbadens Ex-OB Jentsch gegen Hinweistafel am Grab von Mix

In die Debatte um das Ehrengrab für den früheren Wiesbadener Oberbürgermeister und Ex-SS-Mann Erich Mix hat sich der CDU-Politiker Hans-Joachim Jentsch eingeschaltet.

Voriger Artikel
Land hilft Kitas beim Aufbau von U3-Plätzen
Nächster Artikel
Kommandowechsel in US-Militärgemeinde Wiesbaden vollzogen

Wiesbaden will Mix das Ehrengrab aberkennen. 

Quelle: Fredrik von Erichsen

Wiesbaden. In einem Beitrag für den "Wiesbadener Kurier" (Donnerstag) nahm der 76-Jährige zur geplanten Aberkennung der Ehrengrabwürde nicht direkt Stellung. Er sprach sich jedoch strikt gegen die Absicht aus, auf dem Friedhof zusätzlich eine Hinweistafel zur Biografie des umstrittenen Mix anzubringen.

Dieser werde damit "selbst im Grab" an den Pranger gestellt, schreibt Jentsch, der Wiesbadener OB von 1976 bis 1982 und Bundesverfassungsrichter war. Er ist auch Vorsitzender der von der Landesregierung eingesetzten NSU-Expertenkommission. Sie soll aus den rechtsextremistischen Anschlägen der NSU für die künftige Arbeit der Behörden Konsequenzen ziehen.

Erich Mix war zweimal Wiesbadener Oberbürgermeister: Von 1937 bis 1945 als NSDAP-Mitglied und hoher SS-Offizier sowie von 1954 bis 1960 als FDP-Mitglied. Am Donnerstagabend wollte der Ältestenausschuss der Stadt über den Antrag zur Aberkennung des Grabs und die biografische Tafel befinden. Der Magistrat hat dies bereits mit großer Mehrheit beschlossen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr