Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Wiesbadener Busfahrer drohen mit weiteren Warnstreiks

Tarife Wiesbadener Busfahrer drohen mit weiteren Warnstreiks

Im Arbeitskampf der Wiesbadener Busfahrer liegt eine Verschärfung des Konflikts in der Luft. "Wenn die Arbeitgeber nicht in den nächsten Tagen auf uns zukommen, rufen wir weitere Warnstreiks aus", sagte der Bundesvorsitzende der Nahverkehrsgewerkschaft NahVG, Axel Schad, am Freitag der Nachrichtenagentur dpa.

Voriger Artikel
Weniger Aufnahmen bei größter deutscher Einbürgerungsbehörde
Nächster Artikel
Pfarrer rufen Tebartz-van Elst zu Gehaltsverzicht auf

Busse stehen im Busdepot in Wiesbaden (Hessen).

Quelle: Fredrik von Erichsen

Wiesbaden. Dann werde die NahVG den gesamten Verkehr in Wiesbaden lahmlegen - und das nicht nur für ein paar Stunden.

Ein ESWE-Sprecher hatte nach den Protesten der Busfahrer angekündigt, die unterbrochenen Tarifgespräche wieder aufzunehmen. Bislang habe die ESWE sich aber nicht bei der Gewerkschaft gemeldet, erklärte Schad.

Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, hatten die Beschäftigten von WiBus am Donnerstagmorgen ihre Arbeit niedergelegt. Das private Unternehmen fährt im Auftrag von ESWE Verkehr auf 39 Linien im Wiesbadener Netz, mehrere Busse fahren auch nach Mainz. Die Mitarbeiter fordern die gleichen Beschäftigungsbedingungen, die auch die ESWE-Mitarbeiter haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr