Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Wieder Warnstreiks bei Bussen, Bahnen und in Kitas

Tarife Wieder Warnstreiks bei Bussen, Bahnen und in Kitas

Mitarbeiter im öffentlichen Dienst sind am Dienstag von Süd- bis Mittelhessen erneut in einen Warnstreik getreten. Betroffen von dem Ausstand seien der öffentliche Personennahverkehr, Kindertagesstätten, Verwaltungen, Kliniken sowie die Ver- und Entsorger, sagte Rosie Haus von der Gewerkschaft Verdi.

Voriger Artikel
RWE: Unterlagen für Biblis-Abbau werden bald ausgelegt
Nächster Artikel
Grüne machen Druck wegen Ukraine: Regierung soll Gazprom-Deal stoppen

Die GWerkschaften riefen erneut zu Warnstreiks auf.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Gießen. In Frankfurt fuhren keine Straßen- und U-Bahnen; Busse und S-Bahnen waren aber nicht betroffen. Der Stadtbusverkehr kam in Gießen am Morgen komplett zum Erliegen, wie Verdi-Sprecherin Ute Fritzel mitteilte. Nur einige Überlandlinien wie etwa von Wetzlar nach Gießen waren unterwegs.

Den Mitarbeitern sei es wichtig, "noch mal ein klares Zeichen zu setzen für ein ordentliches Angebot der Arbeitgeber", sagte Rosie Haus von Verdi. Die Gewerkschaft gehe davon aus, dass es in der kommenden dritten Verhandlungsrunde ein Ergebnis geben werde.

Zu einer Kundgebung am Frankfurter Römer erwartete Verdi am Dienstag bis zu 6000 Menschen. Für die Beschäftigten in Mittelhessen war eine Kundgebung in Gießen geplant.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr