Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Wahlplakat von Landrat Pipa beschmiert: "Volksverräter"

Wahlen Wahlplakat von Landrat Pipa beschmiert: "Volksverräter"

Der wegen seiner Flüchtlingspolitik bereits mit Morddrohungen konfrontierte Landrat des Main-Kinzig-Kreises, Erich Pipa (SPD), wird von Kritikern weiter beschimpft.

Voriger Artikel
Politologe erwartet höhere Beteiligung und Stimmungstest
Nächster Artikel
Evangelischer Kirchentag 2021 in Frankfurt: Stadt gibt Zuschuss

Landrat des Mainz-Kinzig-Kreises Erich Pipa (SPD).

Quelle: Jörn Perske/Archiv

Gelnhausen. Ein in Birstein aufgestelltes Wahlplakat mit seinem Konterfei wurde unter anderem mit dem Wort "Volksverräter" beschmiert. Zudem wurde sein Kopf mit schwarzen Kreuz durchgestrichen, berichtete das Landratsamt in Gelnhausen am Freitag, zwei Tage vor der Kommunalwahl am Sonntag.

"Solche Schmierereien sind feige und hinterhältig. Das ist absolut inakzeptabel", sagte Pipa, der den Staatsschutz in Kenntnis setzte. Nach Aussage von Kreissprecher John Mewes wurden im Kreis weitere Wahlplakate von Pipa beschädigt, unter anderem in Gelnhausen.

Pipa hatte vor kurzem einen neuen anonymen Schmähbrief erhalten, in dem er übel beschimpft worden war. Im September vergangenen Jahres war ihm von Rechtsextremen sogar mit dem Tode gedroht worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr