Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Wahlkampf-Versprechen: Merkel besucht Schule in Groß-Gerau

Parteien Wahlkampf-Versprechen: Merkel besucht Schule in Groß-Gerau

Ein Jahr nach einer spontanen Zusage im Bundestagswahlkampf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihr Versprechen eingelöst und ein Gymnasium in Groß-Gerau besucht.

Voriger Artikel
Schadenersatz für suspendierte Steuerfahnder
Nächster Artikel
Kirchenhilfswerk missio rechnet mit Spendenbereitschaft

Die Bundeskanzlerin besucht die Prälat-Diehl-Schule.

Quelle: B. Roessler

Groß-Gerau. Die Regierungschefin diskutierte am Dienstag mit Schülern im neuen Oberstufengebäude der Prälat-Diehl-Schule unter anderem über 25 Jahre Mauerfall und Deutsche Einheit, Flüchtlingspolitik und Waffenlieferungen.

Oberstufenschüler wollten von Merkel wissen, wie sie den Mauerfall am 9. November 1989 erlebt habe. Die Kanzlerin erzählte frei weg und fragte noch schnell, wer von den Schülern denn schon mal die neuen Bundesländer besucht habe. "Wer war in Berlin? Und noch woanders?" Dass sich von den rund 400 Zuhörern auf die zweite Frage weniger meldeten, nahm Merkel gelassen: "Ihr seid ja noch jung."

Merkels Besuch ging auf die ARD-Sendung "Wahlarena" vom 9. September 2013 zurück. Zwei Wochen vor der Bundestagswahl hatte dort ein Vertreter der Prälat-Diehl-Schule bei einer Frage zur Schulpolitik die Einladung überraschend nachgeschoben. "Wenn Sie Zeit und Lust haben", sagte er zu Merkel, "würde ich Sie nächstes Jahr gerne in unsere Schule einladen." Die Kanzlerin sagte prompt "Ja", nickte und schob lächelnd noch ein "Okay" nach.

Die Prälat-Diehl-Schule besuchen nach Angaben von Schulleiter Michael Montag rund 1350 Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis zwölf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr