Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Vor dem Ärztetag: Kassenärzte wollen Streit an der Spitze beenden

Gesundheit Vor dem Ärztetag: Kassenärzte wollen Streit an der Spitze beenden

Einen Tag vor Beginn des Deutschen Ärztetages versuchen die Kassenärzte den Streit an ihrer Verbandsspitze beizulegen. Auf der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) am Montag in Frankfurt waren die Unstimmigkeiten beherrschendes Thema.

Voriger Artikel
Verband wirft Koalition Benachteiligung der Gymnasien vor
Nächster Artikel
Stadt Frankfurt kauft sechs Hochbunker

Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).

Quelle: Maurizio Gambarini/Archiv

Frankfurt/Main. Die Kassenärztlichen Vereinigungen der Länder sind mit ihrem Spitzenverband völlig zerstritten. Einige verlangen personelle Konsequenzen. Zwischen der KBV und den KVen gibt es einen Dauerkonflikt zwischen Fach- und Hausärzten. Im Kern geht es darum, wer die zuletzt rund 37,5 Milliarden Euro verteilen darf, die die Krankenkassen den niedergelassenen Ärzten zuweisen.

KBV-Chef Andreas Gassen sagte am Montag, er hoffe, "dass man auch ohne das Team auszuwechseln erfolgreich die nächste Saison spielen kann". Seine Stellvertreterin Regine Feldmann sagte, man habe "sehr wohl die Kraft, unsere Probleme intern zu lösen". Der Vorsitzende der Vertreterversammlung, Hans-Jochen Weidhaas, sorgte sich hingegen "um das Erscheinungsbild, das wir derzeit in der Öffentlichkeit abgeben".

Der 118. Deutsche Ärztetag wird am Dienstag (12.5.) in der Paulskirche eröffnet. Dazu wird auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) erwartet. Die Delegiertenversammlung geht bis zum Freitag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr