Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Vor 100 Jahren: Hessen zu Kriegsbeginn im Ausnahmezustand

Geschichte Vor 100 Jahren: Hessen zu Kriegsbeginn im Ausnahmezustand

Zu Beginn des Ersten Weltkriegs geriet auch die Gefühlswelt der Hessen in einen Ausnahmezustand. "Patriotismus und Begeisterung zeigten sich nach der Mobilmachung Deutschlands auf allen Plätzen und Straßen", heißt es etwa in einer Mitteilung der Stadt Frankfurt, in der die Ereignisse vor 100 Jahren zusammengefasst werden.

Voriger Artikel
Jubiläumsprotest gegen NSA-Spionage vor dem "Dagger Complex"
Nächster Artikel
Hessens Ministerpräsident Bouffier hofft auf Maut-Millionen

Ausziehende deutsche Kavallerie zu Beginn des 1. Weltkriegs.

Quelle: dpa/ Archiv

Frankfurt/Gießen. Es habe aber auch Hamsterkäufe in der Mainmetropole gegeben. Ein Gießener Historiker fand bei einer Untersuchung heraus, dass in der mittelhessischen Universitätsstadt das Bürgertum und die Bildungselite, vor allem Studenten, besonders euphorisch reagiert hatten. Es habe zunächst aber auch starke Kräfte gegen den Krieg gegeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr