Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Volker Bouffier erinnert an Atombombenabwürfe in Japan

International Volker Bouffier erinnert an Atombombenabwürfe in Japan

Zum Abschluss seiner Asienreise hat der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) an die Opfer des Atombombenabwurfs auf Hiroshima und Nagasaki erinnert.

Voriger Artikel
Bouffier beendet Asienreise mit Besuch in Hiroshima
Nächster Artikel
Oberbürgermeisterwahl in Hanau: Kaminsky gegen Herausforderer

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Hiroshima. "Die Opfer verpflichten uns, Frieden zu halten und Atomwaffen zu ächten", sagte Bouffier am Samstag bei einem Besuch in der Gedenkstätte in Hiroshima. Über der Stadt war 1945 die erste Atombombe abgeworfen worden.

Hiroshima sei ein wichtiges Mahnmal, sagte Bouffier laut einer Mitteilung. Vor 70 Jahren sei in Japan der erste und einzige Einsatz von Atomwaffen in einem Krieg erfolgt. Dies dürfe sich niemals wiederholen.

Am Sonntag kehrt Bouffier nach Deutschland zurück. In den Tagen zuvor war er als amtierender Bundesratspräsident in Tokio mit Regierungschef Shinzo Abe und mehreren Ministern zusammengetroffen. Erste Station in Asien war Singapur gewesen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr