Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Viel Sanierungsbedarf auch auf hessischen Straßen

Verkehr Viel Sanierungsbedarf auch auf hessischen Straßen

Auch Hessen ist von der aktuellen Debatte um die Finanzierung des Straßennetzes nicht ausgeschlossen: Auf vielen Straßen herrscht dringender Sanierungsbedarf. Bei den Landstraßen ist die Hälfte der Strecke beschädigt, bei den Bundesstraßen ist es etwa ein Drittel.

Wiesbaden. Von den schadhaften Strecken seien jeweils die Hälfte in einem sehr schlechten Zustand, teilte das Verkehrsministerium in Wiesbaden am Dienstag mit.

Bei den Autobahnen sieht es laut Ministerium weniger schlimm aus. Von der knapp eintausend Kilometer langen Strecke, die durch Hessen führt, sind 15 Prozent beschädigt. Davon ist etwa die Hälfte in einem sehr schlechten Zustand:

Bei den Landstraßen war in den vergangenen Jahren immer mehr gespart worden. Im Jahr 2009 wurden noch über 156 Millionen Euro in die Straßen gesteckt, 2013 waren es nur noch 86,4 Millionen Euro. Dieses Jahr soll die Summe erstmals wieder steigen, und zwar auf 100 Millionen Euro.

Gleichzeitig wird jedoch weniger in die Bundesstraßen und Autobahnen investiert. 590,8 Millionen Euro sind hierfür insgesamt eingeplant. Letztes Jahr waren es noch 623,4 Millionen Euro gewesen.

Ingesamt gibt es in Hessen ein Netz aus Autobahnen, Bundesstraßen und Landstraßen über eine Strecke von etwa 11 000 Kilometer. Der Zustand der Straßen war in den Fokus gerückt, weil Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) am Osterwochenende eine Sonderabgabe aller Autofahrer vorgeschlagen hatte. Mit dem Geld sollen die maroden Straßen repariert werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik