Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Verstärkte Polizeipräsenz nach möglichem Anschlag in Berlin

Notfälle Verstärkte Polizeipräsenz nach möglichem Anschlag in Berlin

Nach dem möglichen Anschlag in Berlin werden in Hessen mehr Polizisten zum Schutz von Weihnachtsmärkten eingesetzt. Die Maßnahmen befänden sich bereits auf hohem Niveau, erklärte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Montagabend in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Bouffier verurteilt "schlimme und feige Tat" in Berlin
Nächster Artikel
Islamistischer Extremismus beschäftigt Justiz

Peter Beuth (CDU).

Quelle: Boris Roessler/dpa

Wiesbaden. "Als Reaktion werden wir die Polizeipräsenz noch einmal verstärken", teilte Beuth mit. Zudem würden verdeckte Maßnahmen eingeleitet. Die Sicherheitslage in Hessen habe sich nicht verändert, es bestehe nach wie vor eine hohe Gefährdungslage.

Zuvor hatte sich Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) bestürzt geäußert. "Das ist eine schlimme und feige Tat, die die Menschen trifft, die eine friedliche Atmosphäre auf dem Weihnachtsmarkt genießen wollten", erklärte Bouffier in Wiesbaden. Er trauere um die Opfer und sei in Gedanken bei den Angehörigen. Den Verletzten wünsche er baldige Genesung.

In Berlin raste am Abend ein Sattelschlepper auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. Neun Menschen starben, Dutzende wurden verletzt. Ein Polizeisprecher sagte kurz nach Bekanntwerden des Vorfalls, es handle sich vermutlich um einen Anschlag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr