Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Vereinbarung: Naturschutz auf militärisch genutzten Flächen

Umwelt Vereinbarung: Naturschutz auf militärisch genutzten Flächen

Keine Traktoren, kein Dünger, keine Landwirtschaft: Militärisch genutzte Flächen sind auch in Hessen ein wichtiger Rückzugsraum für ansonsten bedrohte Tiere und Pflanzen.

Voriger Artikel
Neue Direktorin will Archiv des Suchdienstes bekannter machen
Nächster Artikel
Hessen will bis Winter feste Quartiere für alle Flüchtlinge

Landes-Umweltministerin Priska Hinz (Grüne).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Um deren Schutz zu gewährleisten, schließen Land und Bund am heutigen Donnerstag in Wiesbaden eine Vereinbarung (11 Uhr). Insgesamt geht es der Bundeswehr zufolge um zehn Flächen in Hessen, darunter der ehemalige Truppenübungsplatz im nordhessischen Schwarzenborn sowie Gebiete bei Stadtallendorf, Fritzlar und Frankenberg. Ähnliche Regelungen gibt es demnach bereits in anderen Bundesländern. Unterschrieben wird die Vereinbarung neben Vertretern des Bundes von Landes-Umweltministerin Priska Hinz (Grüne).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr