Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
VdK warnt vor Altersarmut: solidarische Lösungsansätze

Verbände VdK warnt vor Altersarmut: solidarische Lösungsansätze

Der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen hat verstärkte Bemühungen gegen die zunehmende Armut vor allem im Alter gefordert. "Der Anteil der Bevölkerung, der von Armut bedroht ist, wächst.

Voriger Artikel
Zwei Jahre Koalition: Bouffier und Al-Wazir ziehen Bilanz
Nächster Artikel
Al-Wazirs Rat: Keine "Ausschließeritis" in Rheinland-Pfalz

VdK-Schriftzug.

Quelle: Tobias Hase/Archiv

Frankfurt/Main. In der Altersgruppe 65+ droht eine Armutsquote von bis zu 20 Prozent", sagte der VdK-Landesvorsitzende Karl-Winfried Seif am Donnerstag beim Neujahrsempfang des Sozialverbands in Frankfurt.

Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) erklärte, es sei deswegen ein guter Ansatz, eine zusätzliche Altersvorsorge über einen Staatsfonds sicherzustellen und damit der Altersarmut entgegenzutreten. "Das Ganze funktioniert aber nur, wenn die Arbeitnehmer genug verdienen, um die entsprechenden Zahlungen leisten zu können." Grüttner, Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hatten kürzlich eine neue kapitalgedeckte "Deutschlandrente" angeregt, die die private und betriebliche Altersvorsorge ergänzen soll.

Seif forderte, dass diese "Deutschlandrente" auch eine solidarische Komponente erhalten müsse. "Die Bekämpfung der Altersarmut ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, an der sich auch Staat, Arbeitgeber und Vermögende beteiligen müssen", sagte er.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr