Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
VdK-Studie: "Krasse Zweiteilung" der Gesellschaft bis 2030

Soziales VdK-Studie: "Krasse Zweiteilung" der Gesellschaft bis 2030

Der demografische Wandel wird die Gesellschaft spalten - davon gehen die Autoren einer Studie aus, die das Frankfurter Forschungszentrum Demographischer Wandel im Auftrag des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen erstellt hat.

Voriger Artikel
Flüchtlinge protestieren gegen langen Aufenthalt in Zelten
Nächster Artikel
Netzwerk soll Flüchtlingsforschung voranbringen

Die absolute Zahl an armen Menschen im Alter wir vorraussichtlich zunehmen.

Quelle: O. Berg dpa/Archiv

Frankfurt/Main. Sie wird am (heutigen) Samstag auf dem Landesverbandstag in Neu-Isenburg vorgestellt. Die Studie lag der Deutschen Presse-Agentur vorab vor.

Andreas Klocke und Sven Stadtmüller haben für die Studie Daten des Statistischen Bundesamts und der Statistischen Landesämter ausgewertet und die Trends aus sozialwissenschaftlicher Perspektive bewertet. Der Zeithorizont reicht bis 2030. Ihr Fazit: Eine Mehrheit von wohlhabenden, gut gebildeten, gesunden und aktiven Alten steht einer Minderheit von benachteiligten, armen und im Verborgenen lebenden Alten gegenüber. "Die absolute Zahl armer Menschen im Alter wird zunehmen" - die Studie geht von bis zu 20 Prozent aus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr