Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Unterrichtsbeginn: ein Tag Schonfrist für Erstklässler

Schulen Unterrichtsbeginn: ein Tag Schonfrist für Erstklässler

An Hessens Schulen kehrt der Alltag zurück: Nach sechs Wochen Ferien hat am Montag für rund 760 000 Schüler im Land das neue Schuljahr begonnen. Die etwa 53 000 Erstklässler haben noch einen Tag länger frei, für sie beginnt am Dienstag erstmals der Unterricht.

Voriger Artikel
Hessens Einwohnerzahl wird auf lange Sicht abnehmen
Nächster Artikel
Grüttner: Bund soll Ländern bei Flüchtlingen helfen

Zwei Mädchen gehen in Frankfurt am Main zu ihrem ersten Schultag.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Wiesbaden. Das Kultusministerium hat für Fragen von besorgten Eltern eine Hotline eingerichtet, bei der Schulexperten des Ministeriums und der Schulämter Fragen beantworten.

Schulische Angelegenheiten sollten zwar grundsätzlich zunächst mit der jeweiligen Einrichtung besprochen werden, erklärte Kultusminister Alexander Lorz (CDU), der am Montag an der Einschulungsfeier für die Fünftklässler der Martin-Niemöller-Schule in Wiesbaden teilnahm. Da aber zum Schuljahresbeginn immer viele Fragen auftauchten, sei das "Elterntelefon" in den ersten beiden Schulwochen an Werktagen von 9.00 bis 16.00 Uhr besetzt (0611/368-6000).

In Hessen gibt es 1694 öffentliche allgemeinbildende, 118 berufliche und 19 Schulen für Erwachsene. Ein Abitur nach acht Jahren (G8) bieten im Schuljahr 2015/16 noch 20 Schulen an. Dabei handelt es sich um 17 reine Gymnasien und drei kooperative Gesamtschulen. Ein Parallelangebot von G8 und G9 haben 17 Gymnasien und zwei kooperative Gesamtschulen. Insgesamt gibt es im Land 109 Gymnasien mit Mittelstufe und 113 kooperative Gesamtschulen. Die Zahl der Lehrerstellen beläuft sich auf rund 50 000.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr