Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Umweltschützer haben Fragen zu Biblis-Abbau

Energie Umweltschützer haben Fragen zu Biblis-Abbau

Zum Abbau des hessischen Atomkraftwerks Biblis gibt es aus Sicht des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) offene Fragen und ungeklärte Probleme. Morgen will der BUND seine Forderungen zum Strahlenschutz und zu Sicherheitsanforderungen vorstellen und Defizite der vorgelegten Antragsunterlagen erläutern.

Voriger Artikel
Bischöfe sprechen über Sterbehilfe und Mitgliederschwund
Nächster Artikel
Bouffier gibt Vorschau auf Bundesratsvorsitz

Das hessische Atomkraftwerks Biblis ist stillgelegt.

Quelle: T. Muncke/Archiv

Frankfurt/Main. Nach der Atomkatastrophe von Fukushima war unter anderem das Kraftwerk Biblis stillgelegt worden. Dies hatten Bund und Länder beschlossen.

Das Bundesverwaltungsgericht entschied im Januar 2014, die Abschaltung sei rechtswidrig gewesen. Hessen hatte damals auf eine Anhörung der Betreiberfirma RWE verzichtet. Der Konzern verklagte das Land und den Bund auf 235,3 Millionen Euro Schadenersatz. Ein Landtags-Untersuchungsausschuss soll die fehlerhafte Stilllegung des Atomkraftwerks aufarbeiten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr