Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Umfrage: Schwarz-Grün in Hessen hat weiter stabile Mehrheit

Regierung Umfrage: Schwarz-Grün in Hessen hat weiter stabile Mehrheit

Nach knapp einem Jahr Koalition mit der CDU haben die hessischen Grünen in der Wählergunst deutlich zugelegt. Wäre am Sonntag die nächste Landtagswahl, käme die Partei einer dimap-Umfrage zufolge auf 16 Prozent.

Voriger Artikel
Wiesbaden verzichtet auf Stadtmuseum - OB: "Trauriger Tag"
Nächster Artikel
Hessen sollen mehr Energie sparen: Land stockt Programm auf

Gutes Zeugnis für schwarz-grüne Landesregierung.

Quelle: F. v. Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Bei der Wahl im September 2013 hatte sie 11,1 Prozent der Stimmen geholt. Der Regierungspartner CDU läge derzeit bei 38 Prozent (Landtagswahl 2013: 38,3 Prozent), die SPD bei 27 Prozent (30,7).

Neben der Linken mit 7 Prozent (5,2) würde laut Umfrage des Meinungsforschungsinstituts dimap auch die Partei Alternative für Deutschland (AfD) mit 5 (4,1) in den Landtag einziehen. Dafür wäre die FDP mit 2 Prozent nicht mehr im Parlament vertreten (5,0).

Nach fast einem Jahr Schwarz-Grün stellen die Hessen der neuen Regierung offenbar ein gutes Zeugnis aus. Nach der Umfrage im Auftrag der mitregierenden CDU sind 57 der Befragten "zufrieden" mit der Arbeit von CDU und Grünen, weitere 4 Prozent sogar "sehr zufrieden". Wie die CDU am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, zeigten sich 27 Prozent "weniger zufrieden", 7 Prozent waren "gar nicht zufrieden".

Die Umfrage belege, dass die Richtung der Koalition stimme, sagte CDU-Generalsekretär Manfred Pentz. "Das ist ein sehr gutes Zeugnis, gerade weil viele dieser ungewöhnlichen Konstellation zunächst eher skeptisch gegenüberstanden", erklärten die Grünen-Vorsitzenden Daniela Wagner und Kai Klose.

Nach dimap-Angaben wurden 1000 Wahlberechtigte im Zeitraum zwischen dem 10. Dezember und 14. Dezember befragt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr