Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Türkische Wähler beginnen mit Präsidentenwahl in Frankfurt

Wahlen Türkische Wähler beginnen mit Präsidentenwahl in Frankfurt

Rund 190 000 türkische Staatsangehörige sind in den kommenden Tagen aufgerufen, im Frankfurter Stadtteil Höchst ihre Stimmen für die Präsidentenwahl in ihrem Heimatland abzugeben.

Voriger Artikel
Vor 100 Jahren: Hessen zu Kriegsbeginn im Ausnahmezustand
Nächster Artikel
Türkeiexperte erwartet deutlich höhere Wahlbeteiligung

Türkische Wähler beginnen mit Präsidentenwahl in Frankfurt.

Quelle: Boris Roessler

Frankfurt/Main. Das Wahllokal in einer großen Sporthalle ist seit diesem Donnerstagmorgen geöffnet für Wähler aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Bisher mussten türkische Wähler in ihr Heimatland reisen, um sich an den dortigen Wahlen zu beteiligen.

Journalisten mussten zu Beginn der Wahl am Donnerstag die Sporthalle verlassen. Das galt auch in anderen Städten, in denen zentrale Wahllokale eingerichtet sind. Unter anderem befindet sich eines im Berliner Olympiastadion.

Der Frankfurter Generalkonsul Ufuk Ekici sagte am Donnerstag, es sei noch unklar, wieviele Wähler tatsächlich den Weg nach Frankfurt auf sich nähmen. An jeder der 69 Urnen in der Sporthalle ist eine Kommission aus türkischen Beamten und Parteivertretern positioniert. Dies solle gewährleisten, dass die Wahl ordnungsgemäß ablaufe, sagte Ekici. Ausgezählt werden die Stimmen in der Türkei. Das Wahllokal ist noch bis einschließlich Sonntag geöffnet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr