Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Trio kämpft um Sattler-Nachfolge als Bürgermeister von Hofgeismar

Wahlen Trio kämpft um Sattler-Nachfolge als Bürgermeister von Hofgeismar

Im nordhessischen Hofgeismar kämpfen bei der Wahl an diesem Sonntag (14.9.) drei Kandidaten um den Bürgermeisterposten. Nicht mehr zur Wahl tritt der bisherige Amtsinhaber Heinrich Sattler (CDU) an.

Hofgeismar. Er hatte das Amt seit 1997 inne. Sein bekanntestes Projekt war ein riesiges Ferienressort in der Domäne Beberbeck, das letztlich scheiterte. Zur Wahl aufgerufen sind nach Angaben von Wahlleiterin Daniela Pfeiffer rund 12 000 Menschen.

Als Sattler-Nachfolger schickt die CDU Gotthard Brand ins Rennen. Er wolle den Tourismus der Dornröschenstadt fördern, heißt es auf seiner Internetseite. Zudem wolle sich der 54-Jährige dafür einsetzen, das Krankenhaus und die Ärzteversorgung in vollem Umfang erhalten.

Markus Mannsbarth (SPD) will bei seiner Wahl die 16 000-Einwohner-Stadt barrierefreier gestalten, den Stadtbus zu optimieren und die Altenarbeit fördern. Der 41-Jährige Projektleiter plant zudem, das Vereinsleben stärker zu fördern, heißt es auf seiner Internetseite. Der Sparkassenbetriebswirt Jürgen Knauf (Wählergemeinschaft Soziale Demokraten/WSD) will in der nächsten Hessentagsstadt vor allem verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen.

In der Hofgeismarer Stadtverordnetenversammlung gehören 15 Mitglieder der SPD an, 14 der CDU, 5 der WSD, zwei der Linken und einer der FDP.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik