Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Terrorverdacht vor Radrennen: Pokale versteigert

Terrorismus Terrorverdacht vor Radrennen: Pokale versteigert

Nach der terrorbedingten Absage des Radrennens "Rund um den Finanzplatz Frankfurt-Eschborn" Anfang Mai sind die Siegerpokale für einen guten Zweck versteigert worden.

Voriger Artikel
Philologenverband kehrt Bildungsgipfel den Rücken
Nächster Artikel
Mietzuschüsse in Hessen sinken um 15 Prozent

Ein Radfahrer, der trotz Bombendrohung die Strecke fuhr.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Oberursel. Knapp 1500 Euro seien dabei zusammengekommen, teilte der Veranstalter am Montag mit. Das Geld gehe an den gemeinnützigen Verein "placet", der sich für die medizinische Behandlung von Terroropfern einsetze. Insgesamt wurden 46 Pokale versteigert. Das Radrennen war nach dem Bombenfund bei einem mutmaßlichen Islamistenpaar in Oberursel sicherheitshalber wenige Stunden vor dem Start abgesagt worden. Es wurde befürchtet, dass ein Anschlag auf das Rennen bevorstand.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr