Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Tausende zu Pegida-Gegendemos in Frankfurt und Kassel erwartet

Demonstrationen Tausende zu Pegida-Gegendemos in Frankfurt und Kassel erwartet

In Kassel und Frankfurt gehen heute wieder Tausende Gegner des islamkritischen Bündnisses Pegida auf die Straße. In Frankfurt sind auch gewalttätige Auseinandersetzungen zu erwarten: Pegida Frankfurt Rhein-Main rechnet mit 500 Teilnehmern bei der Kundgebung an der Hauptwache.

Voriger Artikel
Kagida-Demo mit 56 Menschen in Kassel - Rund 170 Gegendemonstranten
Nächster Artikel
Hessisches Kabinett tagt im Landesmuseum Darmstadt

Es werden wieder Tausende zu Pegida-Gegendemos erwartet.

Quelle: C. Schmidt/Archiv

Frankfurt/Kassel. Vergangenen Montag waren bei Rangeleien zwischen Anhängern und Gegnern in Frankfurt nach Angaben der Polizei 27 Beamte leicht verletzt worden.

In Kassel haben unter anderem Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) und der Ausländerbeirat zu einer Kundgebung gegen religiösen Fanatismus, Rassismus und Antisemitismus auf. Unter dem Motto "Ein Deutschland für Alle - Kassel bleibt weltoffen" werden rund 2000 Teilnehmer erwartet. Der Pegida-Ableger "Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Kagida) hatte seine zehnte Demo mit rund 50 Teilnehmern auf Sonntag vorgezogen. Zu einer Gegenveranstaltung waren rund 170 Menschen gekommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr