Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Steuerzahlerbund: Hessen mit 95 Milliarden Euro im Minus

Finanzen Steuerzahlerbund: Hessen mit 95 Milliarden Euro im Minus

Der Fehlbetrag in hessischen Kassen wird nach Angaben des Steuerzahlerbundes an diesem Sonntagmorgen die Marke von 95 Milliarden Euro erreichen. Die künftigen Zahlungsverpflichtungen stiegen rasant, bisherige Einsparungen seien unzureichend, erklärte der Landesvorsitzende des Bundes, , am Freitag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Mehr Patienten in Hessens Krankenhäusern
Nächster Artikel
Feuerwehr-Gewerkschafter tritt zurück

Hessen ist mit 95 Milliarden Euro in den Miesen.

Quelle: Jens Wolf/Archiv

Wiesbaden. Bei der Berechnung liest der Steuerzahlerbund nicht nur seine klassische "Schuldenuhr" ab, nach der das Land Hessen 43,8 Milliarden Euro Kreditschulden hat. Addiert werden zukünftig fällige Zahlungen, vor allem Beamtenpensionen und -Beihilfen.

Bei der "Schuldenuhr" kommen jede Sekunde 22 Euro neue Kreditschulden dazu. Der Fehlbetrag wachse aber jede Sekunde um 212 Euro oder 18,3 Millionen Euro am Tag, erklärte Papendieck. "Eine nachhaltige Finanzpolitik ist erst erreicht, wenn auch die Fehlbetragsuhr gestoppt wird." Im Zuge der Schuldenbremse plant Hessen, ab dem Jahr 2019 keine Kreditschulden mehr zu machen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr